Entstehung, Auswirkung und Behandlung von Triggerpunkten

Bei einer Überbeanspruchung der Muskulatur können sich Verkrampfungen und Verhärtungen bilden, die sich auf dem Muskelstrang als Knötchen darstellen. Unzureichende oder falsche Bewegung kann ebenfalls zu Muskelverhärtungen führen. Zu den häufigsten Entstehungsursachen zählen insbesondere:

 

  • Falsches Heben und Tragen von schweren Lasten
  • Einseitiger Bewegungsablauf über einen längeren Zeitraum
  • Zu wenig Bewegung im Alltag
  • Falsche Sitzhaltung am Arbeitsplatz
  • Verkrampfungen der Muskulatur durch Stress

Diese sogenannten Triggerpunkte können in unterschiedlichen Größen entstehen. Aufgrund der Verhärtung tritt eine Durchblutungsstörung auf. Die Versorgung des betroffenen Muskelbereiches mit Sauerstoff und Nährstoffen wird dadurch reduziert. Der Abbau von stoffwechselbedingten Entzündungsstoffen erfolgt langsamer. Bewegungen und druckhafte Berührungen der Triggerpunkte verursachen im Regelfall Schmerzen. Die Bewegungsfreiheit unterliegt Einschränkungen. Die entstandenen Beschwerden über Nerven und Faszien können zusätzlich in andere Körperbereiche ausstrahlen. Als Faszien wird das strapazierfähige, bandförmige Gewebe bezeichnet, dass die Muskulatur umgibt. Zwischen Triggerpunkten und anderen Körperstellen besteht eine Wirkungsbeziehung. Die kollagenreichen Faszien bieten nicht nur Schutz und Elastizität. Zur umfangreichen Funktionalität des Bindegewebes zählt ebenso die Weitergabe von Informationen an das Gehirn. Hierzu dienen sensorische Rezeptoren und periphere Nervenenden. Über Faszien werden außerdem biochemische Stoffe transportiert. Werden Triggerpunkte nicht behandelt, ist die Regenerationsfähigkeit des betroffenen Muskelbereiches gestört. Eine Triggerpunkt-Therapie durch Massage löst die verkrampfte Muskulatur und macht sie wieder elastisch und belastbar. Durch die verbesserte Durchblutung können die Muskeln wieder ausreichend versorgt werden. Bestehende Schmerzen werden dadurch beseitigt.

Vielfache Beschwerden durch Triggerpunkte und verschiedene Behandlungsmöglichkeiten

Triggerpunkte können die körperliche Verfassung an zahlreichen Stellen beeinträchtigen. Festgestellte Triggerpunkte sollten zeitnah behandelt werden, damit keine Schonhaltungen entstehen. Ansonsten können sich die Verspannungen und Schmerzen noch verstärken und ausbreiten. Zu den durch Triggerpunkte ausgelösten Beschwerden zählen:

  • Rückenschmerzen
  • Schmerzen im Nacken- und Schulterbereich
  • Spannungskopfschmerz
  • Kniebeschwerden
  • Gesäß-, Hüft- und Oberschenkelschmerzen
  • Tennisarm
  • Arthrose
  • Hexenschuss
  • Fußschmerzen

Zur Beseitigung von Triggerpunkten können verschiedene Behandlungsmethoden wie Akupunktur, Injektionen, Infrarotlicht oder Massagen verwendet werden. Eine Massage wirkt auf die Haut, das Bindegewebe und die Muskulatur ein. Durch leichten Druck oder andere Reize werden dabei der Blutfluss verbessert und die Muskulatur gedehnt und entspannt. Außerdem können bestehende Schmerzen gelindert werden. Zu diesem Zweck kommen die Hände oder effiziente Hilfsmittel zum Einsatz. Neben den klassischen und besonderen Massagetechniken wie Ayurveda- oder Thai-Massagen hat sich die Elektrostimulation als Therapie von Triggerpunkten bewährt. Dabei erfolgt die Auflösung von Triggerpunkten durch bedarfsgerecht geleitete Reizstromimpulse. Umfassende Massagen für die verschiedenen Körperbereiche können auch exklusive Massagesessel bieten. Dabei wirken elektrisch betriebene runde Massageköpfe, rotierende Rollensysteme und sanfte Druckvorrichtungen als Massagen. Optional ist die Kombination mit Wärme möglich.

Eine effektive Möglichkeit, sich regelmäßige Massagen von Zuhause aus zu ermöglichen, sind Massagesessel und -geräte aus der Casada Familie. Die anatomiegerechten Massagesessel überzeugen durch die wohltuende, entspannende Wirkung für den Körper und Geist. Vibrations- und Klopfeffekte können außerdem gezielt durch Handgeräte in Körperbereichen wie Nacken, Schultern und Rücken sowie Beine, Füße oder Arme eingesetzt werden. Ebenso sind praktische Massage-Sitzauflagen, Kissen und Matten verfügbar. Spezielle Hilfsmittel können auch für eine Fußreflexzonenmassage verwendet werden.

Weitere Auswirkungen unbehandelter Triggerpunkt auf die Gesundheit

Neben störenden Schmerzen und Bewegungseinschränkungen können Triggerpunkt über einen längeren Zeitraum Gesundheit und Wohlbefinden in verschiedener Weise beeinträchtigen. Triggerpunkte stören das Nervensystem und die Energiezufuhr. Dadurch wird nicht nur die Fähigkeit zur Entspannung, sondern auch zur Anspannung reduziert. Hieraus können je nach betroffener Körperstelle Gefahren im Alltag bestehen. Eine Störung der Muskelkontrolle und Koordination kann zur Instabilität von Gelenken und Stürzen führen. Zusätzlich nimmt die Muskulatur aufgrund der fehlenden Muskelreize ab und wird schwächer. Das Leistungsvermögen der betroffenen Muskulatur sinkt. Triggerpunkte sind für ständige Warn-Signale an das Gehirn und einen Anstieg der Reizempfindlichkeit des Nervensystems verantwortlich. Dadurch kann die Entstehung chronischer Schmerzen begünstigt werden. Sportliche Tätigkeiten oder notwendige Reha-Übungen können durch Triggerpunkte erheblich erschwert werden. Rechtzeitige Behandlungen sind daher aus verschiedenen Gründen angezeigt.

Vorteile von Massagegeräten zur Eigennutzung

Stress, Terminzwänge und die zeitaufwendige Fahrt zu physiotherapeutischen Einrichtungen halten zahlreiche Menschen von notwendigen Massagen ab. Dabei spielen oft auch Kosten eine Rolle. Für Menschen mit Bewegungseinschränkungen kann ein regelmäßiger Besuch eines Physiotherapeuten zur Nutzung der dort vorhandenen Geräte zu beschwerlich sein. Für Sportler, die häufiger belastungsbedingte Triggerpunkte zeitnah behandeln wollen, sind im Wohnbereich vorhandene Geräte ebenso vorteilhaft. Mit bedarfsgerechten Massagegeräten kann zu jeder Zeit unkompliziert eine Selbstbehandlung erfolgen. Dauer, Intensität und Art der Behandlung bestimmt der Betroffene in diesem Fall selbst. Etliche Massagegeräte sind gut verstaubar und transportierbar. Ihre Nutzung ist daher auch im Urlaub möglich. Verfügbare Massagegeräte bewirken eine höhere Aufmerksamkeit bei der Beobachtung und Wahrnehmung körperlicher Symptome und Warnsignale im muskulären Bereich. Dabei ist ebenso zu berücksichtigen, dass bei einer Reihe von Beschwerden häufig Triggerpunkte nicht oder erst spät erkannt werden. Moderne, effiziente Massagegeräte sind einfach zu handhaben und in jedem Fall mit einer verständlichen Gebrauchsanleitung ausgestattet. Hochwertige Produkte zur gezielten Massage tragen zur Verbesserung der Gesundheit, der Leistungsfähigkeit und des Wohlbefindens bei. Besitzer eines Massagegerätes benötigen keine fremde Hilfe und können sich zwanglos in ihrer Privatsphäre selbst behandeln. Bestimmte Massagesessel und Massagegeräte können sogar individuell programmiert und mit einer Fernbedienung gesteuert werden. Eine gute Investition zur Verbesserung der Lebensqualität.

Showmobil
close slider

Hinterlassen Sie uns gerne Ihre Kontaktdaten und vereinbaren Sie mit uns einen unverbindlichen Termin. Wir kommen mit dem Showmobil zu Ihnen und Sie testen unsere Massagesessel direkt vor Ihrer Tür - Deutschlandweit!

Name*
PLZ*
Email*
Telefon*

 

Welches Produkt interessiert Sie?
Bitte wählen Sie max. 2 Modelle

Skyliner IIAuraAlphaSonic IIBetaSonic IIHilton III